Symposium ADHS 2019

Herzlich willkommen zum Symposium „AD(H)S – von Säuglings- bis Erwachsenenalter“

Ort: Großer Hörsaal des Biomedizinischen Zentrums (BMZ) der Universitätsklinik Bonn

Zeit: Sa, 09.03.2019 – 09.00 h – ca. 18.30 h // So, 10.03.2019: 09.00 h – 15.00 h

Tagungsbeitrag: 50 Euro

Tagungsbeitrag für Studierende: frei

Freuen Sie sich mit uns auf interessante Vorträge und regen Austausch zwischen Fachkräften, Studierenden und Interessierten!

Programm Samstag 09.03.2019

09:00 Uhr – 09:25 Uhr
Begrüßung: Vorstellung des Netzwerkes AD(H)S Bonn
Behandlung, Hilfe und Förderung bei AD(H)S und Regulationsstörung vom Säuglings- bis ins Erwachsenenalter
09:30 Uhr – 10:05 Uhr
Vortrag 1: Bindung und die Wirkungsweise von Oxytocin
Dr. Fritz Jansen
10:05 Uhr – 10:45 Uhr
Vortrag 2: Beziehung als Information
Dr. Fritz Jansen
11:05 Uhr – 12:20 Uhr
Vortrag 3: Behandlung von Säuglingen bei Regulationsstörungen und Entwicklung von Aufmerksamkeit
Dipl.-Psych. Uta Streit
12:20 Uhr – 14:00 Uhr
Mittagspause
14:00 Uhr – 15:15 Uhr
Vortrag 4: Behandlung von AD(H)S im Kinder und Jugendalter
Dr. Fritz Jansen
15:30 Uhr – 16:45 Uhr
Vortrag 5: – wird noch bekannt gegeben –
17:00 Uhr – 18:15 Uhr
Vortrag 6: – wird noch bekannt gegeben –

Programm Sonntag 10.03.2019

09:00 Uhr – 10:15 Uhr
Vortrag 7: AD(H)S im Schulalltag
Herr Hans Biegert Schulleiter HEBO- Privatschule
10:30 Uhr – 11:45 Uhr
Vortrag 8: Wirkungsweise von Neurofeedback bei AD(H)S
Frau Dipl.- Psych. Antje Ruhm
12:00 Uhr – 13:15 Uhr
Mittagspause
13:30 Uhr – 15:00 Uhr
Vortrag 9: Steuerung und Anleitungshilfen für Fachkräfte bei Kindern mit AD(H)S und Autismus nach dem IntraActPlus-Konzept
Dr. Fritz Jansen & Dipl.-Psych. Uta Streit

Ende des Symposiums

Leitgedanke

Das Symposium soll als Basis zur Veröffentlichung medizinscher Studien und Behandlungsmethoden dienen, und spricht sowohl Fachkräfte und Betroffene gleichermaßen an.

Die Themen erstrecken sich beginnend mit Regulationsstörungen im Säuglingsalter über AD(H)S in der Jugend und im Erwachsenalter.

Von der Diagnostik und Behandlung von AD(H)S über die praktische Umsetzung präventiver Fördermaßnahmen und zeitgemäßer Hilfemaßnahmen für Familien und Fachkräfte werden Themen vorgestellt und bearbeitet.

Wir wünschen uns Fortsetzungen und weitere Veranstaltungen in unserer Region und darüber hinaus mit folgenden Zielen:

  • dem Austausch von regionalen Netzwerkpartnern und professionellen Gästen
  • der Bildung eines regionalen Netzwerkes zum Thema AD(H)S
  • der Zusammenarbeit mit ADHS-Deutschland und Unterstützung von regionalen Selbsthilfegruppen sowie auszubildenden Fachkräften
  • als Ausgangspunkt und Basis für den Aufbau, Erweiterung und Entwicklung alltagstauglicher Versorgung von betroffenen Familien sowie Unterstützung von Fachkräften in Bereichen Medizin, Therapie, KITA, und Schule
  • dem fortlaufenden Ausbau der Zusammenarbeit im Netzwerk

Wie soll die Arbeit im Verlauf nach dem Symposium aussehen?

Die Folgeangebote sollen sich einerseits direkt an betroffene Familien und andererseits an Fachkräfte in den Bereichen Therapie, Erziehung und Schule richten.

Angebote an die Familien:

  • umfassende medizinische Diagnostik sowohl für Kinder als auch erwachsene Patienten
  • evtl. medikamentöse Einstellung (videobasiert) und in Zusammenarbeit mit Fachkräften
  • klinische Behandlung
  • umfassende Aufklärung und Folgebehandlung durch regionale Therapieangebote, welche mit der klinischen Diagnostik und Behandlung abgestimmt sind

Angebote an die Fachkräfte:

  • Fortbildungsangebote für Fachkräfte zum Thema AD(H)S
  • Auf Basis der aktuellen Grundlagenforschung können videobasierte Techniken und erzieherische Strategien sowie Steuerungsmechanismen im KITA- und Schulalltag erarbeitet werden.
  • berufsbegleitende Maßnahmen durch das Netzwerk, z.B. die Begleitung von Fachkräften im Arbeitsalltag durch videounterstützte Supervision und inhaltliche Unterstützung
  • Erarbeitung geeigneter Fördermaßnahmen, Unterrichtsstrukturen und Materialien, die Kinder mit AD(H)S fördern, andere Kinder aber nicht beeinträchtigen.

Anmeldung zum Symposium März 2019

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Kontaktdaten

Ist diese Adresse auch Ihre Rechnungsadresse?

Rechnungsadresse

Rechnungsadresse gleich der Kontaktadresse.

Option für Studierende

Ich studiere nichtJa, ich studiere

Bitte laden Sie Ihren Studentenausweis hoch.

Maximale Dateigröße 2MB, mögliche Formate: pdf, jpg, jpeg, png und gif

Bemerkungen

Sie möchten nicht über weitere Seminare, Workshops oder Vorträge informiert werden.

Ihre Kontaktdaten werden gespeichert, um Ihre Anfrage bearbeiten zu können und ausschließlich intern genutzt.
Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte findet nicht statt.